banner_ueberuns.jpg

Eine kleine Geschichte...

Der klassische Anfang eines jeden Amp-Herstellers: Vor gefühlten einhundert Jahren hat Henrich Schmidts damit begonnen, Röhrenverstärker für sich und viele Freunde zu modifizieren... 

Die Geschichte der EARFORCE-Verstärker begann in Melle, Landkreis Osnabrück. Dort begann Henrich vor mehr als 15 Jahren, sein Hobby Gitarre mit seinem Beruf als Radio- und Fernsehtechniker zu verbinden. Zunächst ging es darum, Röhrenamps für sich und seine Musiker-Kollegen zu modifizieren, um ihnen den Sound zu verleihen, den sie suchten. Parallel zur jahrelangen Arbeit mit solchen Umbauten entstanden mit der Zeit eigenständige Schaltungen, die mit den modifizierten Originalen nicht mehr viel gemeinsam hatten, vor allen Dingen in Sachen Sound. So entstanden die im Raum Osnabrück noch immer bekannten „Selfmade“-Amps. Diese wurden damals von vielen Musikern in der Umgebung gespielt und geliebt  – und tun selbstverständlich noch heute ihren Dienst.

Von Selfmade-Amps zu Earforce

1999 wurde der dann Name Earforce geboren und in der Folgezeit entstanden drei Modelle: Das „Urmodell“ war der Supersonic, ein Top in zweikanaliger Bauweise mit getrennter Klangregelung. Später entwickelte Henrich den Booster, ein Zweikanaler mit gemeinsamer Klangregelung, der sich durch seinen aggressiven Grundsound als idealer Metal-Amp erwies. Das  Top-Modell war für viele Jahre der Subsonic mit drei unabhängigen Kanälen, der mit einem Clean-Kanal kalifornischer Prägung, einem Crunch-Kanal á la "heißem" Plexi und dem Lead-Kanal mit einem modern abgestimmten High-Gain-Sound aufwarten konnte. 

Im Lauf der Jahre sprachen sich die Qualitäten des EARFORCE-Sounds allmählich herum, auch im Profi-Lager. So haben in der Vergangenheit bereits so unterschiedliche  Bands wie die Donots, Alternative Allstars, Grave Digger, Xandria oder Axxis Earforce-Amps eingesetzt. Zu hören sind die Verstärker beispielsweise auf den Xandria-Alben oder auch auf Peter Maffay´s „Laut & Leise“, was allein schon eine ziemliche Bandbreite darstellt. 

Gegenwart & Zukunft

Im "Jubiläumsjahr" 2009 hat sich einiges getan! Seit Jahresbeginn wurde an einem Redesign der ganzen Marke gefeilt: Dabei wurde ein neues Logo entworfen und auch die Amps selbst wurden sowohl optisch neu gestaltet als auch in punkto Ausstattung optimiert. Dazu wurden befreundete Gitarristen befragt, Ideen entwickelt, wieder verworfen und neu gegrübelt und das Ergebnis von fast einem Jahr spannender Arbeit liegt nun vor: Die beiden neuen Amp-Modelle und eine optimierte 4x12-Box. In diesem Equipment steckt alles, was in die Waagschale zu werfen war: Die Erfahrungen mit den eigenen Amps, der Background als Musiker, das Feedback von Kunden & Freunden, jede Menge Herzblut und Leidenschaft... 

Das Erbauer

content_henrich.jpg

"Am Anfang wollte ich einfach nur den Sound erreichen, der mir selbst am besten gefällt. Eine schöne Erfahrung, dass viele Gitarristen dasselbe wollen: Der Amp soll ehrlich, direkt und druckvoll klingen, er muss im Bandsound funktionieren und er muss halten. Das alles können unsere Amps gut." 

Henrich, 40, ist Informationstechniker (Meister) und baut neben Röhrenverstärkern mit seiner Band "The Blusters" Klassiker der Pop- und Rock-Geschichte zu Punk-Krachern um. 

 

logo_myspace_off.gif
© 2010 Earforce
CMS von artmedic webdesign