band_hailofbullets.jpg

HAIL OF BULLETS

Beim Begriff "Supergroup" denkt man schnell an satte Rockstars, die aus rein finanziellem Kalkül ein beliebiges Album aufnehmen. Wenn sich jedoch fünf der profiliertesten niederländischen (Death-)Metal Musiker zusammentun, kann die daraus resultierende Band nur für Furore sorgen ... 

cover_hob.jpg

Ende 2006 treffen sich ein paar Musiker in einer Kneipe im nieder-ländischen Amersfoort: Das ein oder andere Bier und die gemeinsame Liebe zu oldschooligem Death Metal lassen die Idee einer gemeinsamen Band reifen. So oder ähnlich dürften viele Bands entstanden sein – bei unseren Saufbrüdern handelt es sich jedoch keineswegs um Unbekannte: Neben Shouter Martin van Drunen (Asphyx, Pestilence) und den beiden Thanatos-Gitarristen Stephan Gebédi und Paul Baayens (ebenfalls Asphyx) sind mit Basser Theo van Eekelen (Ex-Houwitser) und Drummer Ed Warby (Gorefest, Ayreon) zwei weitere Ausnahmekönner am Start. Die früheren bzw. aktuellen Bands der Beteiligten geben auch die stilistische Marschrichtung vor: Brutaler Old School Death Metal, der technisch versiert ist, ohne überladen zu sein und traditionelle Elemente im zeitgemäßen Soundgewand präsentiert. 

Im Juli 2007 nehmen HAIL OF BULLETS vier Songs für eine Promo-CD auf, der schwedische Produzent Dan Swanö sorgt mit einem brachialen Mix für den letzten Feinschliff und zieht das Fazit: "If this promo doesn’t get you guys a good record deal, I will eat my laptop!" Letzteres ist nicht nötig, denn das renommierte Label Metal Blade bietet HAIL OF BULLETS umgehend einen Deal an und schickt die Jungs im Februar 2008 ins Studio, um das CD-Debüt einzuspielen. "...Of Frost And War" erscheint im Mai 2008 und wird begeistert aufgenommen, so titelte bspw. das Rock Hard: "Kein Zweifel: '... Of Frost And War' ist das Death-Metal-Debüt des Jahres!"

Seitdem mischen HAIL OF BULLETS die europäische Death Metal Szene auf und waren auf allen relevanten Festival vertreten. Für August 2010 ist der Nachfolger zu "...Of Frost And War" angekündigt, der die Messlatte noch mal ein Stück nach oben legen dürfte  ... 

amp_hob.jpg

user_paul.jpg

Paul Baayens

"Just before a gig, I checked out an Earforce amp and was completely blown away by its power. The sound was so brutal that I decided to use it for my next gig. Ever since then, you can find the Earforce Two in my HAIL OF BULLETS backline. There's no need to mess with  fancy buttons or hidden switches before going on stage -- I just plug the cable in the amp and switch this monster on. There's a footswitch included to boost solo's and leads, so there's no need for a whole army of effects and floorpedals. The Earforce two has a powerful sound and it has the possibility to put the gain to the ultra maximum. It's simple, deadly and effective."

Amp: Earforce two 100 Watt (4x KT 88)
Gitarre: Ibanez Xiphos

 

Buy & visit HAIL OF BULLETS online: 

Official Homepage: www.hailofbullets.com

Buy at amazonBuy at iTunesmyspace

 

logo_myspace_off.gif
© 2010 Earforce 

 

CMS von artmedic webdesign